Burenziegen

defr

Die Burenziege stammt ursprünglich aus Südafrika, ist die weltweit einzige Fleischziege und wird dort neben Schafen und Rindern als Nutzvieh gehalten. Dank ihrer Vorliebe für Sträucher und Büsche hilft sie, die Weidegebiete vor einer Verbuschung zu schützen. Aus Südafrika stammt auch ihr Name. Seit Ende der siebziger Jahre werden Burenziegen auch in Europa gezüchtet, z.B in Baden Württemberg, von wo die ersten Tiere in die Schweiz importiert wurden.

Zwei Mitglieder des Vereins Burenziegenzüchter der Schweiz importierten Ende der Neunziger Jahre eine stattliche Anzahl Burenziegen direkt aus Südafrika, womit der gelungene Start für eine gesunde und nicht blutsverwandte Population gegeben war.

Unsere Burenziegen-Herde besteht im Winter aus etwa 15 weiblichen Tieren und einem Zuchtbock. Im Sommer hingegen sind es bis zu 30 Burenziegen, welche sich auf dem Betrieb tummel. Die Jungen, welche normalerweise zwischen Neujahr und Ostern auf die Welt kommen, sind immer mit der Herde unterwegs.

Immer wenn es die äusseren Umstände zulassen sind die Ziegen auf der Weide und treffen dort auch auf andere Tiere. Dies stellt aber überhaupt kein Problem dar. Auf unserem Betrieb sollen die Ziegen vor allem Gebüsch und Dornen in Schach halten, was sie auch zur vollen Zufriedenheit tun. Gerade junge Sprossen praktisch aller Gewächse mögen die intelligenten und friedlichen Burenziegen sehr gerne.